Über mich Geboren wurde ich als Kind des Ruhrgebietes, in Recklinghausen. Heute bin ich glücklich verheiratet, habe zwei Töchter und wohne immer noch im Kreis Recklinghausen. “Nur wer selbst ähnliche Erfahrungen gesammelt hat, wird das unvorstellbar große Ausmaß des Schmerzes, den Mobbing verursacht, nachempfinden können.” Für uns als Eltern war es unvorstellbar grausam zu sehen, dass es so wenig Hilfestellung für Betroffene gibt, sodass ich mich entschieden habe meinen Beruf als Zahntechnikermeisterin aufzugeben und einen neuen Weg einzuschlagen. Deshalb studierte ich und darf mich nun heute psychologische Beraterin, Coach und Businesscoach nennen. Heute berate und coache ich selbst Mobbingbetroffene, vor allem Jugendliche und helfe ihnen sich selbst wieder zu akzeptieren und zu lieben, ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein zu entwickeln und wieder optimistisch in die Zukunft zu schauen. Außerdem bin ich als Expertin und Referentin an Schulen und anderen Institutionen unterwegs, kläre über Mobbing auf, sensibilisiere die Schüler, Eltern, Lehrer, Arbeitgeber, Angestellte und Betriebe für die Thematik und biete auch an Mobbingbetroffene Klassen oder Abteilungen zu coachen. Meine Tochter Sylvia vertraute sich uns an, sodass wir sie ermutigen und aufbauen konnten. Irgendwann war das aber trotzdem nicht mehr genug und ich konnte spüren, dass ich sie langsam aber sicher verliere. Sie entwickelte Suizidgedanken und plante deren Umsetzung. Nach einem tätlichen Angriff einer Mitschülerin im Sportunterricht, einer Morddrohung und einer von mir und meinem Mann geschalteten Anzeige gegen die Schülerin stimmte Sylvia einem Schulwechsel zu. Sie verarbeitete ihre Erlebenisse mit Hilfe einer von uns privat finanzierten Psychologin, da staatlicherseits kein Psychologe verfügbar war. Wartezeiten von mehr als zwei Jahren hätten meine Tochter das Leben gekostet. Später hat sie dann mit einer ebenfalls von uns privat finanzierten Coachtrainerin gearbeitet und dadurch vorallem gelernt mit belastenden Alltagssituationen zurechtzukommen. Im Mai 2010 veröffentlichte meine Tochter ihr Tagebuch unter dem Titel “Tatort Schule-Gewalt an Schulen”, in der Hoffnung anderen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das zu ersparen, was sie bzw. wir als Familie durchlebt haben. Meine ältere Tochter, Sylvia Hamacher, hat selbst über anderthalb Jahre schreckliche Erfahrungen mit Mobbing auf einem Gymnasium sammeln müssen. Nicht nur sie, sondern auch wir als Familie haben sehr unter dem Psychoterror gelitten, der nicht nur in der Schule, sondern eben auch im Internet stattfand. “Zuerst ignorieren sie dich,       dann lachen sie über dich,           dann bekämpfen sie dich,                 und dann gewinnst du. Mahatma Gandhi